20 Grad – vom Winde verweht …

Der Tag begann verhalten, dicke Wolken und eher frisch. Trotzdem haben wir optimistisch alles eingepackt und sind losgefahren. Ziel war Faro Cabo de Gata,

Cabo de Gata

aber an einem Strand davor sind wir dann doch umgekehrt. Der Weg über die Schotterpiste ging nur noch bergauf (relativ steil über etwa 3,5 km) und das ganze dann wieder zurück war nicht so ganz innerhalb meiner Wohlfühlzone. Also nur ebene  Schotterpiste, damit kann ich ganz gut leben ?.

Wir haben dann den Umweg über die asphaltierte Straße genommen. Allerdings es ist Sonntag und viele Leute sind unterwegs. Mittlerweile war strahlend blauer Himmel und stürmischer Wind. Netter Wellengang, aber mehr Nordsee-Feeling als Mittelmeer.

Immer die Küste entlang, auf der N-340a/N-340 möglichst nicht auf Autobahn oder Schnellstraße, was hier gar nicht so einfach ist. Die Landschaft ist sehr karg und erschreckend ist, das offensichtlich jeder ebene qm Land genutzt wird um die weißen Plastiktreibhäuser für den Gemüseanbau aufzustellen. In manchen Tälern bzw. Ebenen könnte man denken es liegt Schnee, vom  Boden ist nix mehr zu sehen. (Ich glaube, Tomaten und anderes aus Spanien sehe ich jetzt etwas anders). Absolut industrielle Landwirtschaft und wenn man dann auch noch die Abfallverwertungsplätze für die Folien sieht, dann bleiben doch große Fragezeichen.

Auch die Ortschaften sind nicht das, was wir erwartet haben. Jedes 3. oder 4. Haus ist leer oder verfallen und der Rest nicht unbedingt gut in Schuss. Der Unterschied zu Katalonien fällt schon auf. Mal sehn wie es weiter westlich aussieht und auch weiter im Inland, in das wir uns morgen mal vorwagen werden, denn es sieht so aus als ob sich auch aus der Sierra Nevada die Wolken verzogen haben.?

Jetzt sitzen wir ca. 10 km vor Motril hinter unserem Tarp als Windschutzscheibe bei recht stürmischen Windbewegungen (bis zu 60 km/h oder für den Kenner 7-8 Beaufort – und für Rüdiger P., wir haben alle Leinen vom Zelt abgespannt) und hoffen dass es laut Wettervorhersage übermorgen endlich so schön wird wie gedacht (der Wind ist nämlich kalt).

2 Kommentare zu “20 Grad – vom Winde verweht …

  1. Sieht doch aber nett aus auf eurem Platz? Es wird immer besser! Mit dem Wetter meine ich , schade das das das mit der Gegend nicht so toll ist! Ich hoffe Ihr habt euch diesen schönen Tag trotzdem schön gestaltet ( Birgitt ) ?alles gute weiterhin

  2. ich wollte errst mal einen lieben Geeburtstagsgruß los werden und hoffe, ihr hattet trotz des Wetters einen schönen Tag. Den Wind haben wir übrigens auch gerade, wobei auch die Sonne scheint, was es ein wenig angenehmer macht.
    Das mit den Gewächshäusern find ich ja erschreckend, aber wo sollen die Tonnen von Tomaten auch her kommen? Replikatoren haben wir noch nicht!
    Ich wünsche euch jetzt mal ein bischen wärmeres Wetter, bis dahin tschüß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.