Entspannte Fahrt an der dalmatinischen Küste

Es sollte heute weiter an der dalmatinischen Küste Richtung Dubrovnik gehen. Wir entschlossen uns die direkte Küstenstraße zu nehmen um einen ständigen Blick auf die Küstenlinie zu haben. Okay, bis nach Split hielt es sich mit schönen Ausblicken in Grenzen. 

Küstenlinie hinter Omiš
Küstenlinie hinter Omiš

Auf der Strecke bis Omiš (im 14. Jahrh. ein berüchtigtes Piratennest) hat uns schon die Dichte von Apartments, Hotels oder Ferienwohnungen verwundert. Wieviel Gäste müssen sich hier eigentlich in der Hochsaison tummeln. Jetzt konnten wir schön bummelig fahren, bei sehr wenig Straßenverkehr. 

Weiter ging es bis Makarska, ein Ort, der auch der Küste ihren Namen gab, die Makarska Riviera. Hier zeigte sich die Küste von ihrer schönen Seite. Kleine Buchten, steil abfallende Hänge und eine Straße die der verschlungenen Küstenlinie folgte.

Baćina-Seen
Baćina-Seen
Flussdelta der Neretva
Flussdelta der Neretva

Vor Ploče ging es an den sehenswerten Baćina-Seen vorbei, deren Besonderheit die sogenannte Kryptodepression 😳 (nun aber mal nachschlagen) ist. Ploče ist entgegen der meisten Orte an der Adria kein Touristenort, sondern eine für die Region sehr wichtige Hafenstadt. Sie liegt an der Deltamündung des Flusses Neretva, einer sehr fruchtbaren Region. War auch nicht zu übersehen, denn an der Straße standen jede Menge von Gemüse- und Obstständen. Auch wir konnten nicht umhin uns hier mit einen Beutel Orangen einzudecken.

Überreste einer anderen Zeit
Überreste einer anderen Zeit

Interessant wurde es noch einmal in dem Neum-Korridor, einem ca. 10 km langen Abschnitt, der den einzigen Zugang Bosnien-Herzegowina zum Mittelmeer. Zugleich durchbricht dieser Abschnitt die EU-Aussengrenze.

Kurz aber heftig
Kurz aber heftig

Uns überraschte dieser Korridor mit einem deftigen Regenguss, so dass meine Klamotten (ich hatte meine Regenmembran schon rausgenommen, war ja Sonne satt angekündigt 😁) in wenigen Minuten komplett durchnässt waren. 


Im Ort Orašac, ca. 12 km vor Dubrovnik, schlugen wir schließlich unser Zelt auf.

Ist doch hübsch, oder …

Ein Kommentar zu “Entspannte Fahrt an der dalmatinischen Küste

  1. Dann wünsche ich euch einen richtig sonnigen Tag – in Dubrovnik?
    Und wirklich richtig gespannt bin ich schon auf eure Tour & Campingeimdrücke in mne bih Bos-Herzi & Montenegro
    Genießt jeden Moment eurer Tour
    Gruß von einem eurer Follower und anderen Genießer 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.