Auf zum Zentrum der Maori Kultur


Nach dem tollen aber doch sehr anstrengendem Tag gestern, hatten wir uns für heute einen etwas geruhsameren Tag vorgenommen.

Gestern Abend haben sich die Vulkane noch einmal in der Abenddämmerung gezeigt.

Ngauruhoe in Abendstimmung
Ngauruhoe in Abendstimmung

Bei sehr niedrigen Temperaturen, unser Thermometer im Wohnmobil zeigte plus 8 Grad?  an, war das Aufstehen schon eine echte Herausforderung. Da der Himmel aber wolkenlos war, wärmte die aufgehende Sonne uns dann doch schnell auf. Beim verlassen des CP hatten wir dann noch einen traumhaften Blick auf den Mount Ruapehu.

Abschiedsbild in Morgenstimmung Ruapehu
Abschiedsbild in Morgenstimmung Ruapehu

Eigentlich wollten wir uns auf dem Weg nach Norden, unser Ziel war Rotorua, ein berühmtes Thermalgebiet mit u.a. 65 Geysiren ansehen. Nachdem wir dann gestern Abend uns im Internet die Eintrittspreise angesehen haben, entschlossen wir uns, die Unternehmung ersatzlos zu streichen. Hier möchte ich einmal erwähnen, dass die Neuseeländer die Buchungen von Unternehmungen und im allgemeinen das Ausgeben von Dollars absolut vereinfacht und perfektioniert haben.? Leider sind auch die Eintrittspreisen am oberen Ende unserer Belastungsgrenze.? Wir sind dann vom CP die etwas weitere, aber schönere Strecke gefahren. Erst ging es auf dem Highway 47 nach Turangi, dann weiter auf dem H. 41, 32 und 30 nach Rotorua. Wir fuhren durch eine sehr schöne und grüne Landschaft.

Landschaft auf der N 30, nahe Whakamaru
Landschaft auf der N 30, nahe Whakamaru

Trotz des Umwegs waren viel zu früh vor Ort, um unsere vorgebuchten Plätze auf dem CP einzunehmen. Erst ergänzten wir unsere Vorräte in einem Supermarkt. Weiter ging es mit einem Cappuccino und einem kleinen Snack. Dann pünktlich um 14 Uhr checkten wir ein und belegten unsere Plätze. Schnell wurde eine Maschine Wäsche angeworfen, die Wartezeit brezelten wir vor den Womos bei herrlichem Sonnenschein und tollen sommerlichen Temperaturen.
Dann ging es zu Fuß in den Kuirau Park,  ein kleiner Thermalpark mit dampfenden Erdlöchern,  Tümpeln und blubbernder Schlammlöchern, die Krönung war ein etwas größerer See, welcher in Dampfschwaden eingehüllt war. (siehe Titelbild ).

Um einen Eindruck des vulkanischen Untergrunds zu vermitteln, hier ein kurzer Clip.

Schlammblubber in Kuirau Park

Aber auch herrlich blühende Blumen konnten wir bewundern.

Blumen im Kuirau Park
Blumen im Kuirau Park

Dann ging es durch die Stadt zurück und wir beendeten diesen Tag mit Essenszubereitung und der Einnahme von Bier und Wein.

Lake Rotorua
Lake Rotorua

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.