Cristo oder nicht Cristo?

Mittelmeer bei Paestum

Überraschung! Heute morgen war alles grüngelb. Der Blütenstaub der Pinien bedeckte alle unsere Sachen. Und … heute Nacht gab es vereinzelte Regentropfen ?, ca. 20 Stück, wie schrecklich, gestern noch mit den Füßen im Mittelmeer gestanden, und jetzt das!

Aber davon lassen wir uns die Laune nicht verderben. Erstmal alles eingepackt und dann ein Cappuccino im Campingrestaurant und weiter ging’s in Richtung Süden.

Auch heute gestaltete sich die Suche nach einer Einkaufsmöglichkeit schwierig. Nach vergeblichen Versuchen bei Ortsdurchfahrten einen größeren Supermarkt zu finden, nahmen wir das Navi zu Hilfe. Daraufhin fanden wir einen der direkt an der Strecke lag, aber ohne zu wissen, das dort einer ist, wären wir daran vorbeigefahren.

Versteckt hinter Bäumen und kein Hinweisschild. Die Auswahl war gut, aber etwas genervt waren wir, als uns schon der vierte übergewichtige Sockenverkäufer auf dem Parkplatz bedrängte und uns von seinen hungernden Kindern usw. erzählte, um ein paar seiner Socken aufzuschwatzen.

Ein anderes Thema ist das Tanken. An den meisten Tankstellen gibt es Automatensäulen, wie wir sie aus vielen Ländern kennen. Hier ist es allerdings so, das meistens die Kartenslots zugeklebt sind oder der Apparat unsere Karten nicht akzeptiert. An der Säule daneben hast du dann oft Service. Der Sprit kostet allerdings etwa 10 Cent mehr pro Liter und selbst ohne bezahlst du hier schon zwischen 1,54 und 1,62 Euro. Da steht dann ein Typ daneben und wenn du an der Säule tanken willst bedient er dich. Ansonsten wirst du völlig ignoriert oder teilnahmslos angestarrt, wenn du verzweifelt versuchst, der anderen Säule etwas Benzin abzuringen ?.

Aufstieg zum Cristo Redentore

Somit sind wir also oft auf Bargeld angewiesen und müssen die Tanks ziemlich leer fahren, damit wir mit einem 50ger bezahlen können, denn es gibt kein Wechselgeld und die kleineren Scheine gehen uns immer schnell aus ?.

Überhaupt sind die Menschen hier sehr zurückhaltend. Bisher wurden wir in allen Ländern öfter angesprochen wenn wir offensichtlich Probleme hatten oder auch einfach nur so, auf die Motorräder, auf Deutschland und wo wir herkommen usw. Hier passiert nichts dergleichen, außer man will uns Socken verkaufen ?.

Abstieg vom Cristo Redentore

Nachdem wir also mit allem versorgt waren, wollten wir unseren nächsten Punkt anfahren, die „Statua del Cristo Redentore“. Trotz direktem Wegpunkt ignorierte das Navi diesen Abstecher völlig. Also umgedreht und dem Navi eine lange Nase gezeigt. Je näher wir kamen, desto mehr Zweifel kamen mir.

Die Straße sah auf dem Navi reichlich klein und die Serpentinen sehr eng aus (wie das Stilfser Joch, für die Insider ?). Also angehalten und die Weiterfahrt verweigert. Nach viel gutem Zuredens von Hermann bin ich dann doch weitergefahren. Und dann sperren die doch einfach die Straße ca. 500 m vor dem Gipfel wegen einer Hochzeit ?. Also wieder runter, denn zu Fuß nach oben war keine Option ?.

Küste bei Aquafredda an der SS18

Insgesamt übrigens sind wir heute eine wunderschöne gut ausgebaute und leere! Küstenstraße gefahren.

Wir kriegen immer mehr Probleme geöffnete Campingplätze, auch an der Küste, zu finden. Alles noch zu, hoffentlich ist es auf dem Rückweg besser. Im Landesinneren geht gar nichts.

Eingang zum Camping La Mantinera in Praia a Mare

Hier sind wir in einem Villagio in der Nähe von Scalea, viele kleine Häuser und sah auch ganz toll aus als wir zur Rezeption kamen. Die Plätze für Camper sind allerdings dünn gesät, inmitten einer Kolonie Dauercamper, die zum Teil noch im Winterschlaf sind oder zum anderen gerade dabei sind alles wieder einzurichten.

Das totale Chaos, genauso wie man sich so etwas in Italien vorstellt ?. Also wir haben uns in eine Ecke gequetscht, festgestellt, das es hier nur Stehklos gibt und Wäsche gewaschen, die wohl nicht trocken wird, da es heute Nacht regnen soll. Aber jetzt sitzen wir in der Bar unter Palmen, da nicht nur das WLAN an unserem Platz nicht funktioniert, sondern auch das mobile Netz so schlecht ist, dass ich nicht mal Nachrichten verschicken kann ?☹️?.

Schei… jetzt fängt hier auch noch die Kinderdisco (um 21:30 Uhr) an ?, wir müssen flüchten.

2 Kommentare zu “Cristo oder nicht Cristo?

  1. Das liest sich anstregend?! Welche Insider meinst Du? ? Aber ich denke auf Sizilien wird das dann wieder besser und schöner. Wir wünschen euch weiter gute Fahrt!

    1. Na, welche Insider wohl ?
      Ich musste das alles mal loswerden, aber heute war es schon wieder besser. Und die Supermärkte waren auch wieder da wo sie hingehören ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.