Die letzten Pässe

Zum Abschluss der Pässetour galt es natürlich noch die Ziele direkt vor unserer Haustür anzufahren. Im Harz standen noch sieben Ziele auf der Liste. Wir haben die Tour mit der Saisonabschlusstour unserer Motorradfreunde zur Villa Löwenherz in Lauenförde verbunden.

Wir starteten am 29.09.21 Richtung Harz. Das Wetter war trocken, aber die Temperaturen erforderten schon dicke Pullover und wärmende Funktionsunterwäsche. Am Nachmittag erreichen wir unsere beiden Ziele für den heutigen Tag, den Schierker Stern und den Ravensberg.

Als Bleibe quartierten wir uns im Lindenhof in Bad Sachsa ein. War die ganze Fahrt trocken, so erwischte uns gerade beim Abpacken am Hotel noch ein kräftiger “Sommerregen”. Das Wirtspaar meinte schmunzelnder Weise, warum wir nicht in die Garage gefahren seien 😆. Dafür schmeckte das Ankerbier umso besser.

Schierk Stern - Harz
Schierk Stern – Harz

Am nächsten Tag ging es zu den anderen fünf Pässen. Wobei Pässe im Harz etwas hoch gegriffen ist. Am Sieberberg konnten wir noch einen LKW-Fahrer bewundern, wie er seinen Aufleger in einen Waldweg zirkelte, der dann sofort mit Baumstämmen beladen wurde. Überall im Harz werden die vertrockneten und vom Borkenkäfer heimgesuchten Wälder im großem Stil abgeholzt und die Stämme werden vermutlich aufgrund des Holzmangels weltweit verkauft.

Der Sonnenberg, nahe St. Andreasberg, war ein unscheinbar Parkplatz, der nicht unbedingt zu einem Halt einlud. Weiter ging es zum Torfhaus, dem wohl bekanntesten Punkt im Harz. Interessant ist der geplante 65m hohe Harzturm, dessen Bau gerade begonnen hat. Soll im Frühjahr 2022 fertig sein und mit Skywalk und Erlebnisrutsche ein neues Highlight im Harz werden.

Vom Torfhaus ging es zum Oker Stausee. Beim Anblick des kleinen Cafés an der Staumauer war schnell klar in welcher Zeit die Oker-Staumauer gebaut wurde. Die 50-ziger Jahre haben hier ihre Spuren hinterlassen. Als letzten Punkt ging es zum Hahnenklee, einem winzigen Bergdorf nahe Goslar. Wer schon mal hier ist, sollte es nicht versäumen sich einen Blick auf die Stabkirche in unmittelbarer Nähe zu gönnen.

Bei der Fahrt durch den Harz sind die Spuren des Bergbaus unübersehbar, der dieser Region im Mittelalter seinen Reichtum brachte. In vielen Schaubergwerken lässt sich die über 3000-jährige Geschichte des Harzer Bergbaus noch sehr hautnah erleben. Für uns ging es aber westwärts über den Soling Richtung Weser zu unserem Treffen in die Villa Löwenherz in Lauenförde.

Mit diesen beiden “Nachzügler”-Tourtagen endete unser Pässemarathon, der am 07.07. begann und mit dem 30.09.21 endete. Von den 101 Pässen haben wir 86 Pässe erreicht. Mal schauen auf welchen Plätzen in der Rangliste wir am Ende des Marathons am 31.10.21 landen werden 😎.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.