Ein Tag in Assisi

Nachtsicht am Zelt

Gestern Abend haben wir noch ausgiebig die Aussicht genossen. Der Blick ins Tal war echt schön.

Heute morgen mal wieder entspanntes Frühstück und so gegen 11 Uhr gingen wir los in den Ort. Vom CP aus gibt es einen Fußweg, so dass wir nicht an der Straße entlang gehen mussten. Man muss sich das so vorstellen, Assisi ist auf der Kuppe eines Hügels gebaut. Es gibt keine ebenen Straßen, entweder geht es bergauf oder bergab ?. Da unser CP oberhalb der Stadt liegt, hieß es also erstmal bergab. Nun wollten wir aber zum Rocco Maggiore, dem Castel, und das liegt auch oben.

Rocca Maggiore (Burg von Assisi)
Rocca Maggiore (Burg von Assisi)
Gasse in Assisi

Allerdings auf der anderen Seite ?. Aber so alt sind wir noch nicht und auch nicht anderweitig behindert. Trotzdem eine eher schweißtreibende Angelegenheit bei ca. 28 Grad. War ein nettes Castle, aber mit Informationen haben sie es hier nicht so, ganz anders als die Briten, die einen mit Infos völlig zupflastern ?.

Danach weiter runter in den Ort. Da war Hermann dann in seinem Element. Er hatte vorher schon ganz viel recherchiert und eigentlich kriege ich das dann immer morgens beim Frühstück, wenn ich unser Obst schneide, vorgelesen.

So auch heute, aber nachdem wir die Basilica di Franchesco besucht hatten und auf einer der Piazzas einen Cappuccino genossen, hatte er noch mehr Ideen.

Shopping

Noch zwei Kirchen mehr mussten wir abklappern, zum Glück nur von außen, denn Kirchen sind nicht so mein Ding. Mir fällt schon der Zugang zur evangelischen Kirche schwer, mal ganz abgesehen von der katholischen und dann auch noch der italienischen Kirche ?.

Zum Glück gab es auch noch ein paar Läden und ich habe tatsächlich etwas Nettes gefunden. ??.

Und einen Cappuccino gab es natürlich auch, genau auf dem unten gezeigten Platz ?.

Piazza del Comune in Assisi
Piazza del Comune in Assisi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.