Frühstart

Nach dem gestrigen Abend und Hermanns Horrornacht hielt uns heute morgen natürlich nichts mehr dort. Auf das Frühstück verzichteten wir angesichts des bedauernswerten Hundes, der obwohl er mir leid tat, doch ganz schön nervte.

Blick auf den Ort Longobucco

Da waren wir also kurz nach 8 Uhr schon unterwegs und das auf einem Sonntag, was natürlich bedeutet, dass die Straßen leer sind. Hatte der Frühnebel noch über dem See gehangen, verzog er sich dann rasch und die Sonne strahlte. Die Kurverei ging weiter, doch man sollte es nicht glauben, die Straße wurde noch schlechter. Nach 3mal rutschen habe ich dann mein Motorrad um die Kurven getragen ?.

In dem Ort Longobucco ging es steil bergab eigentlich nur auf ausgebesserten Löchern. Echt schräg ?. Das Ganze gipfelte in einer Straßensperrung für Motorräder aufgrund der schlechten Fahrbahn. Das ging irgendwie so gar nicht ?. Also Umweg, nicht so schlimm, waren sowieso die letzten 30 km runter zur Küste.

Für eine besondere Freundin ?

Und dann, nach soviel „Tote Hose“, im ersten Küstenort endlich ein offenes Café. Nachdem ich gestern am Tag schon zu wenig Wasser getrunken hatte, und abends erst recht nix, damit ich nicht ständig zum Klo renne und mich dabei den Avancen dieses blöden Tieres erwähnen muss, kam mir das grade recht. Lecker Gebäck gab es auch ?. 

Die Küstenstraße erwies sich als Schnellstraße, gar nicht so schlecht, da kamen wir doch mal ein wenig voran. Auffällig fand ich, dass die Straßenränder an mehren Stellen in Flammen standen und es sah nicht so aus, als ob sich da jemand drum kümmert. Also bis Taranto ging es mehr oder weniger nur geradeaus ?.

Locororondo in Apulien

Danach, ganz wichtig, ging es über Martina Franca an die Adriaküste.

Noch schnell einen Blick im Vorbeifahren auf Locorotondo, das erkunden wir vielleicht morgen. Auf dem ersten CP den wir anfuhren, hätten wir die Mopeds auf einem separaten Parkplatz abstellen müssen und nicht beim Zelt. Für uns ein absolutes No Go. Das haben wir auch schon in Irland und Spanien abgelehnt.

Camping Pilone an der Adria

Also weiter zum Nächsten, zum Glück gibt es hier offene Plätze ?, da war das kein Problem.

Haben hier einen tollen Platz unter Bäumchen und fühlen uns wohl ?.

2 Kommentare zu “Frühstart

  1. Hi Ihr Weitreisende, lieben Dank für die nette persönliche Widmung. Wer hat schon einen eigenen Ort, und dann noch im schönen Italien. Euch weiterhin tolle Tage bis zum nächsten Sonntag, da kommt dann ja der eigentliche Höhepunkt eurer Reise, dann ist Schluss mit Zweisamkeit ;-))
    Liebe Grüße, Tina (alias Martina (geb.) Fran(ca)ke)

    1. Also so einfach kommst Du nicht weg ?. Wir haben uns deine Namensstadt heute nochmal richtig angeschaut ?.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.