Hadrianswall – wo waren die Römer nicht

Heute ist es merklich kühler, aber trocken. Für einen Besuch des Hadrianswall genau richtig. Zwei Stellen am Hadrianswall hatten wir uns zur Besichtigung rausgesucht. Man muss dazu sagen, alles um den Hadrianswall ist sehr umfangreich dokumentiert, so dass die Menge der Informationen zur Qual der Wahl wird 😉.

Hadrianswall beim Birdoswald Roman Fort

Ein paar Infos dazu. Der Hadrianswall (wer mehr wissen will, bitte hier schauen) war die nördlichste Grenze des römischen Reiches und ging von Küste (Irische See) zu Küste (Nordsee). Er war ca. 120 km lang und wurde in der Zeit 122 bis 138 n. Chr. gebaut. Der Wall wurde als Steinmauer gebaut und war zwischen 4-6 m hoch. Die Grenze wurde von 20.000 Soldaten bewacht. Der Wall diente natürlich militärischen Notwendigkeiten (die berühmten Pikten aus dem Norden), aber auch dazu den Handel zu kontrollieren und Zölle zu erheben.

Blick vom Hadrianswall bei Birdoswald
Blick vom Hadrianswall bei Birdoswald

Zuerst sind wir ca. 20 Meilen nach Westen gefahren und haben uns das Birdoswald Roman Fort angesehen. Die Anlage ist nicht so groß, doch man kann ein ganzes Stück der Mauer sehen. An dem ganzen Wall führt auch ein Fernwanderweg, der Hadrian’s Wall Path, der scheinbar sehr beliebt ist, denn wir konnten doch eine Reihe Wanderer beobachten.

Ruinen des Chesters Roman Fort am Hadrianswall
Ruinen des Chesters Roman Fort am Hadrianswall

Dann ging es quasi wieder zurück und wir haben noch das Chester Roman Fort und Museum besichtigt. Dieses Fort war ein römisches Hilfstruppenkastell und daher wesentlich größer, u.a. weil dort die römische Kavallerie stationiert war. Man kann die Größe sehr gut abschätzen, da die Fundamente aller vier Tore erhalten sind. Das Museum zeigte jede Menge Exponate aus dieser Zeit, so dass das tägliche Leben zu dieser Zeit sehr gut vorstellbar wurde.

Nach einem kurzen Abstecher in die Stadt Hexham für einige Besorgungen und zum Tanken sind wir jetzt wieder auf dem CP, der sich grade mit Wochenendgästen merklich füllt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.