Hermann und Birgitt bei den Briten

So, die ersten Kilometer auf links liegen hinter uns. War problemlos, obwohl es sich beim Abbiegen doch manchmal etwas merkwürdig falsch anfühlt.

Kreidefelsen bei Dover

Heute Morgen beim Einpacken sind wir noch ein wenig nass geworden, aber die 50 km bis Calais waren weitgehend trocken. Fährticket besorgen war auch kein Problem, da auf diesem riesigen Fährhafengelände irgendwie nicht wirklich was los war. Nach 4 !!!!!! Passkontrollen dürften wir dann die Fähre entern ?.

Gut versteckt auf der Fähre Calais - Dover
Gut versteckt auf der Fähre Calais – Dover

Die Überfahrt war unspektakulär und eher langweilig, bis dann die Kreidefelsen von Dover auftauchten gab es nicht viel zu sehen.

Vom Hafen aus, übrigens ohne erneute Passkontrolle, ging es dann über Autobahn und Landstraße zur Küstenstadt Deal, in der wir uns auf einem Parkstreifen am Meer erst einmal sortiert haben.

Promenade in Deal bei Dover

Beim Versuch zum Sandwichbeach zu kommen sind wir an einer privaten Zollstraße gelandet. Der Mann, der diese bewacht und das Geld kassiert, meinte wir könnten es auch versuchen ohne zu zahlen, aber die Kameras würden uns wohl erwischen (britischer Humor?).

Dann erklärte er uns einen Weg, wie wir die Zollstraße umgehen könnte ?. Über kleine bis ganz kleine Straßen ging es dann über Elmstone nach Canterbury. Der CP ist sehr grün, aber ich finde es kühl.

CP Canterbury Club Site

Ich verstehe nicht, wie Hermann hier mit T-Shirt und kurzer Hose sitzen kann und uns eine Stromversorgung zusammenbaut, damit unserem Notebook nicht wieder der Saft ausgeht ?. Ich habe lange Hose und Fleecejacke an und finde es immer noch nicht so richtig kuschelig.

Morgen schauen wir uns die Innenstadt von Canterbury an, das ist von hier aus gut zu Fuß zu erreichen.

Ein Kommentar zu “Hermann und Birgitt bei den Briten

  1. Schön, dass ihr inzwischen im Linksverkehr unterwegs seid und wenn ihr sicher auch bis Ende August nicht ohne Schauer auskommen werdet, sind die 14-Tagesaussichten doch schon mal prima und ihr könnt euren Fokus ganz auf die zahlreichen Sehenswürdigkeiten richten. Und wenn ich das Bild richtig deute, wärmt Hermann ja auch die Qualitätsweste aus Bremerhaven.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.