Kursänderung

Letzter Abend in Barmouth
Letzter Abend in Barmouth

Gestern Abend zeigte sich der Sonnenuntergang in der Bucht von Barmouth nochmal von seiner romantischen Seite. Angesichts der weiterhin schönen Wetteraussichten (jedenfalls die nächsten Tage) auf dem britischen Festland haben wir unseren Plan, nach Irland überzusetzen etwas nach hinten geschoben und uns entschlossen noch weiter nordwärts zu fahren. 

Straße von Wales nach England
Straße von Wales nach England

Durch den Snowdonia Nationalpark ging es erst einmal in Richtung Ballungszentrums Liverpool und Manchester. Die Straßen ließen sich gut fahren und den einen oder anderen größeren Ort konnten wir auch geschickt umfahren, aber der Sonntagsverkehr machte sich doch bemerkbar. Natürlich ist auch wieder die Motorrad-Büchse geöffnet worden, angesichts des schönen Wetters (und Sonntag) mehr als verständlich. 

Yorkshire Dales Nationalpark
Yorkshire Dales Nationalpark

In der Metropolregion um Liverpool/Manchester haben wir uns dann auf den Highway gesetzt. Auf das Gewusel durch die Städte und Orte wollten wir gern verzichten. In der Höhe von Preston ging es dann Richtung Yorkshire Nationalpark. Die Landschaft ist immer wieder beeindruckend mit ihren kargen Hügeln, auf denen unendliche viele Steinmauern die einzelnen Weiden abgrenzen. Nicht zu vergessen so kleine und hübsche Market Towns wie Llangollen, die förmlich am Sonntag aus den Nähten platzen, da Marktstände, Shops (Handcraft), Cafés und Restaurant eine Unmenge von Gästen anlocken.

CP bei Settle im Yorkshire Dales Nationalpark
CP bei Settle im Yorkshire Dales Nationalpark

Auf dem Weg zum Yorkshire Nationalpark nahm die Motorraddichte doch merklich zu. Als wir den Ort Settle passierten wußten wir auch warum. Der Ort schien ein lokaler Treffpunkt zu sein, denn alle Parkflächen waren förmlich mit Mopeds zugepflastert. Ein paar Kilometer hinter Settle haben wir dann unseren ausgesuchten CP angesteuert. Schöner Platz mit Blick auf die Hügel der Umgebung und sehr großzügigen Rasenflächen für Zelte. Es fanden sich noch Jugendgruppen auf dem Platz ein, die das Flüsschen River Ribble in unmittelbarer Nähe sehr stimmungsvoll zum Baden nutzen. Wir ließen den Tag bei schöner Abendsonne und einem Becher Roten ausklingen.

Obwohl wir ein paar mehr Kilometer gemacht haben war es ein entspannter Fahrtag mit tollen Eindrücken (die sich nicht immer in Fotos festhalten lassen).

2 Kommentare zu “Kursänderung

  1. … hm, wie schade, dass ich erst heute in euren Blog eingestiegen bin … an Haworth, dem Wohnort der Geschwister Brontë (aus meiner Sicht gehören die 3 Damen zur Wiege der Englischen Literatur) seid ihr leider gerade vorbei. Haworth ist absolut sehenswert.
    Haworths historischer Bahnhof ist ein Teil der Keighley and Worth Valley Railway.
    Die Railway Gesellschaft betreibt eine original erhaltene Dampfbahnstrecke.
    Eurem Blog ist zu entnehmen, dass ihr auch gerne wandert … die umliegenden Moore der unteren Yorkshire Dales sind freie, unberührte Natur. … habe 87/88 in Bradford studiert – sehr gutes pakistanisches Curry 😉 und herrliche Wanderungen im Umland.

    Wales und Irland sind die beiden einzigen Mopedtouren, die ich gemacht habe … werde jetzt zeitnah eurem Blog folgen, versprochen 😉

    1. Hallo Yvonne, schön von dir zu hören ?
      Für Tipps sind wir immer offen und wir sind auch noch nicht sicher ob das unser letzter Besuch hier ist. Übermorgen nehmen wir die Fähre nach Irland, das wird spannend mit dem Wetter. Bisher sind wir mit gutem Wetter ja sehr verwöhnt worden. SchUb wir mal. Ich wünsch dir noch einen schönen Sommer ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.