Lichtmaschine die 5te 🙄

Nach einer ruhigen, kĂŒhlen Nacht strahlte die Sonne heute Morgen wieder ĂŒber alle 4 Backen. Unser heutiges Ziel ist ein Campingplatz in der NĂ€he von Nordhausen, sĂŒdlich des Harzes.

Die erste Etappe geht ĂŒber den Spessart nach Fulda. Dort versorgen wir unsere Mopeds mit Benzin und uns selbst mit FrĂŒhstĂŒck. Die Temperatur ist angenehm und der Navi-Modus steht auf „kurvig“. Das beinhaltet auch kleinere Wirtschaftswege, die sich einspurig durch die Landschaft schlĂ€ngeln. Als uns da dann ein Gelenkbus, dessen Fahrer noch nebenbei mit dem Handy telefonierte, entgegen kam, wurde es etwas surreal, denn wir mussten auf den Seitenstreifen ausweichen đŸ€ȘđŸ€Šâ€â™€ïž.

Jetzt ging es Richtung Eisenach. Doch in der NĂ€he von Marksuhl auf der B84, an einer Baustelle, war unsere Fahrt erst einmal zu Ende. Mein Moped verweigerte den Dienst und sprang nicht mehr an. Eigentlich war schon klar, was es ist und die Kontrolle mit dem MeßgerĂ€t bestĂ€tigte nur unseren Verdacht, … die LiMa lĂ€dt nicht mehr.

Was heißt das jetzt fĂŒr uns? Wie geht es weiter?

Der Plan war morgen nach Hause zu fahren, da ĂŒbermorgen das Wetter schlechter werden sollte. Das könnten wir jetzt auch noch, aber zu dem angepeilten CP wĂŒrden wir heute nur spĂ€t kommen und einkaufen mĂŒssten wir auch noch đŸ€”.

Also checken wir, wie weit ist es, wenn wir direkt nach Hause fahren? Das Navi sagt 370 km. Das wĂ€re machbar, es ist ja schließlich mittlerweile unsere 5. kaputte Lichtmaschine, wenn wir die von RĂŒdiger mitzĂ€hlen. Die Erfahrung bisher zeigte, dass wir mit einer vollen Batterie etwa 115 km weit kommen, also das sollte doch gehen.

NatĂŒrlich wird auch gleich ein Kabel verlegt. Die Batterien sind unter der Sitzbank eingebaut, sodass wir immer alles abpacken mĂŒssen, um sie zu wechseln. Nach jedem Wechsel muss die Maschine, die dann die volle Batterie hat, also meine, der anderen Starthilfe geben. Daher legen wir ein Kabel vom Pluspol der Batterie nach außen, damit wir vor dem Starten schon wieder packen können. Klappt nach einigen mentalen und technischen Problemen auch einwandfrei 😉😂.

War da nicht was mit 115 km? Nach 50 km schaltet sich als erstes das ABS ab und nach weiteren 10 km geht das Licht aus, đŸ€š das heißt Batterien wieder tauschen.

Die Zeit hat gereicht, um meine Batterie in Hermanns Maschine wieder voll zu laden, mal sehen wie lange es dieses mal hĂ€lt 🙈. 

Mittlerweile sind wir auf der Autobahn, nach 79 km bin ich grade noch so auf einen Parkplatz gerollt, nach dem Licht, fallen dann auch noch Tacho und sĂ€mtliche Anzeigen aus. Jetzt mussten wir es schon etwas genauer nehmen, denn beim nĂ€chsten Wechsel sollten wir auch tanken, denn ein extra Tankstopp wĂ€re nicht hilfreich, besser alles kombinieren. Hat auch super geklappt und in Hannover-WĂŒlferode bekamen wir alles, was wir brauchten 😁.

Ein letzter Wechsel auf einem Rastplatz vor einer Baustelle. Richtige Entscheidung, denn die 11 km hĂ€tte ich nicht mehr geschafft 😅. Die Luft wird allmĂ€hlich kĂŒhler, denn es geht auf 20 Uhr zu, aber es ist auch nicht mehr weit. Als dann in Höhe der Norderelbe das ABS abschaltete, entscheiden wir uns ĂŒber Havighorst zu fahren, damit wir ggf. nicht noch auf der Autobahn stranden. Zum GlĂŒck hat es am Ende noch gereicht, ohne Licht, aber noch mit Tacho-Anzeige erreichen wir unsere heimische Garage 😅😁.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert