Match ohne Ende

In der Nacht prasselte es mal wieder recht flott an unser Zelt, aber am Morgen hat uns Schottland mit einem Sonnenstrahl ermuntert. Trotzdem war alles nass und der Rasen hatte mehr Morast-Charakter.

Das Notwendigste haben wir erst einmal verstaut und sind zum Frühstück in das CP-Restaurant gegangen. Danach waren die Zelte auch abgetrocknet und konnten verpackt werden. Unser heutiges Ziel war Stirling, da wir für morgen noch eine Besichtigung in einer Whisky-Brennerei vereinbart haben. Dazu morgen mehr.

Hochebene Glen Coe

Auf der A82 ging es Richtung Loch Lomond durch das Naturschutzgebiet “Ben Nevis and Glen Cloe”. Insbesondere die Hochebene von Glen Cloe war schon beeindruckend. In dem Tal wurden Szenen bekannter Filme wie “Highlander – Es kann nur einen geben”, “Braveheart”, “James Bond 007: Skyfall” und “Harry Potter und der Gefangene von Askaban” gedreht.

Am Loch Lomond, dem größten See Schottlands
Am Loch Lomond, dem größten See Schottlands

Am Loch Lomond zog es immer mehr zu und der Regen ließ nicht lange auf sich warten, beruhigte sich aber wieder. Nach dem Einkaufen wurden die Wolken doch sehr dunkel, also schnell zum CP. An der Rezeption wurde uns gesagt, wir sollten erstmal schauen ob wir auf der Wiese noch ein Platz finden. Es hatte nämlich die letzten Tage viel geregnet.

Unsere Holzhütte auf dem CP bei Stirling

Beim Aufbauen erwischte uns ein heftiger Schauer. War schon eine ganz schöne Matschepampe und zerrte an den Nerven. Wir haben die Regen/Motorrad-Klamotten garnicht erst ausgezogen und Duschen wird auch überbewertet ?.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.