Nach Regen kommt auch wieder Sonne

Nachdem der Regen gegen 21:30 Uhr aufgehört hat, blieb die Nacht trocken und was soll ich sagen, … am Morgen schien die Sonne. :))

Trocknen nach verregnetem Tag und Nacht (CP bei Aberaeron)

Also nix wie alles raus aus dem Zelt und irgendwie aufhängen zum Trocknen. Hat auch weitestgehend geklappt. Wir haben uns viel Zeit beim Einpacken gelassen ;).

Straßenbild in Lampeter

Zunächst sind wir dann nach Lampeter gefahren, wo wir nach der gestrigen Hungertour erst einmal frühstücken gegangen sind. Dann noch schnell eingekauft für den Abend und los geht´s. Diesmal ohne irgendwelche Schäden ;;).

Zunächst einfach in Richtung Süden auf der A482 und dann weiter über Brynamman nach Ystradgynlais. Da wieder nach Norden, über Defynnog und Brecon, um dann schließlich wieder  nach Südosten abzubiegen und über Abergavenny in die Nähe von Usk zu fahren, wo wir jetzt auf einem phantastischen CP die Sonne genießen. :))  -> siehe Beitragsbild

Das Wetter war trocken, obwohl immer wieder dunkle Wolken mit Regen drohten. (Hermann besteht darauf, dass ich die 15 Tropfen Regen erwähne, die wir abbekommen haben). Die Landschaft in den Black Mountains ist echt karg, aber man hat einen tollen Blick in die Täler.

Wir werden von hier aus morgen eine Tagestour machen und vielleicht bleiben wir sogar noch einen weiteren Tag.

Panorama im Nationalpark “The Black Mountain”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.