Ola Espania 💃

ZunĂ€chst mal der Nachtrag zu gestern. 

FĂŒr den RĂŒckweg kauften wir uns ein Ticket fĂŒr die Touri-Strassenbahn. Ein kleiner Zug, der auf verschiedenen Linien die Touristen in die Ă€ußeren Bezirke transportiert. đŸ˜ŠđŸ˜Ž

Touri-Strassenbahn In Argeles sur Mer (© transbus.org)
Touri-Strassenbahn In Argeles sur Mer (© transbus.org)

Leider fiel die von uns benötigte Linie 2 wegen Motorschaden aus. GemĂ€ĂŸ Linienplan konnten wir auch die 3 nehmen, allerdings wurde uns beim Kauf des Tickets schon dringend davon abgeraten, warum auch immer. Das zu verstehen, dafĂŒr reichte dann mein rudimentĂ€res Französisch nicht mehr so ganz aus. 

Als uns dann in dem ganzen Durcheinander am Abfahrtsplatz, die Schaffnerin der Linie 3 in den Waggon winkte, waren wir zwar froh eine Mitfahrgelegenheit gefunden zu haben, aber waren doch etwas skeptisch. 

Mit Recht, denn kurz vor unserer Haltestelle, eine Fahrt zu unserem CP hÀtte etwa 10 Minuten gedauert, bog der Zug einfach links ab.

Es dĂ€mmerte bereits und durch die BĂ€ume konnten wir den Blutmond aufgehen sehen. Die ZugfĂŒhrerin ist in ihrer Freizeit bestimmt Ralleyfahrerin und so ging es in flottem Tempo mit schlingerndem letzten Waggon durch die Alleen.  An den Haltestellen stieg niemand aus, aber immer mehr Leute wollten mitfahren. Alle mussten immer mehr zusammenrĂŒcken 
 😁.

Also ich war ja schon oft in Argeles, aber jetzt lernte ich immer neue Bereiche kennen. Irgendwann erreichten wir den VergnĂŒgungspark und die Kartbahn, dort leerte der Zug sich schlagartig. Kurze Zeit spĂ€ter waren wir dann nach einer 75-minĂŒtigen Fahrt endlich auch an unserer Haltestelle đŸ˜…. Nach 20 Minuten Fußmarsch waren wir denn gegen 23:30 endlich wieder zurĂŒck am Zelt. 

Naja, war mal was anderes đŸ˜‚.

Heute Morgen schnell nochmal ins Mittelmeer, bevor wir in die PyrenĂ€en aufbrechen. Es ist bestes Wetter und freie Sicht auf die Berge. Ausgebremst werden wir dann ein wenig vom Verkehr, aber da mĂŒssen wir durch đŸ˜‰. Auf der D115 geht es hinein in die Berge. Irgendwie drĂŒckt mein Helm heute und es lĂ€uft nicht so richtig â˜č. Hermann schlĂ€gt vor, erstmal einen Kaffee zu trinken und das tun wir dann auch. Danach wird es besser, der Verkehr ist auch nur noch wenig und dass wir jetzt schon halb in Spanien sind merken wir nur, weil wir auf der Paßhöhe angehalten haben.

Bei Ripoll biegen wir ab auf der N260 nach Puigcerda und 60 km feinster Kurvenstrecke liegen vor uns 😁😁😁.

Nach einigem Hin und Her entscheiden wir uns hier zu ĂŒbernachten. Der CP ist eine gute Wahl, auch wenn sich, aufgrund des heftigen Windes, der Zeltaufbau etwas schwierig gestaltete. Jetzt ist es schön, der Wind ist eingeschlafen, es wird dunkel und kĂŒhler. Immerhin sind wir noch knapp 1200 m hoch. FĂŒr morgen frĂŒh ist allerdings Regen angesagt 
, warten wir mal ab.

3 Kommentare zu “Ola Espania 💃

  1. na… ja von Straßenbahnen habt Ihr berufsbedingt vielleicht nicht soviel Ahnung,,, doch sonst warÂŽs doch o.k.
    war auch mal in der Gegend…Urlaub bei Bordeaux und Ausflug nach Biarritz und dann mal Lourdes…. hab mich nie wieder von diesem Eindruck erholt…um vom Glauben zu sprechen…”kaum zu glauben”

  2. man/frau muss außer Moped auch mal andere Verkehrsmittel ertragen können…. die Meinung eines Neutralen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert