Pizza-Schlemmereien

Wieder einmal ein schönes Frühstück bei unserer Wirtin Serenna gehabt. Sie hat zurzeit viel Gäste und entsprechend war der Frühstückstrubel.

Blick auf Rufina von unserem Bauernhof

Für heute hatten wir uns ein paar kleine Wartungsarbeiten an den Motorrädern vorgenommen. Allerdings stellte sich heraus, es gab nicht viel zu tun. Die Kettenspannung war noch im Limit, Luftdruck stimmte noch und die Ölstände waren ebenfalls okay.

Nach dem Mittag entschlossen wir uns zu einer kleinen Wanderung in den Ort Rufina.  Die Wanderung ging zum Teil auf der Straße und zum Teil durchs Gelände, alles bergab 😊.

Blick von Rufina auf den Hügel mit dem Bauernhof (links)

Am Supermarkt trafen wir auch unsere Motorradfreunde, die gerade von einer kleinen Ausfahrt zurück kamen und noch ein paar Vorräte einkauften. 

Im Café nebenan gab‘s noch Eis und Cappuccino. Dann wir bummelten durch die Stadt zurück und versuchten nebenbei noch einen Werkstatttermin für unsere Motorräder nach unserer Rückkehr zu organisieren. War doch etwas nervig, da nichts mehr frei war, in der Zeit in der wir Zuhause sind. Birgitt hat dann noch den Werkstattmeister zu fassen bekommen. Da klappte es mit dem Termin.

Eindrücke am Wegesrand

Zurück am Bauernhof (eine schweißtreibende Angelegenheit) legen wir uns für eine kleine Weile an den Pool (mich trieb es sogar in den Pool) und verbrachten den Nachmittag mit „Dolche Vita“.

Zum Abend ging wieder zu unseren Freunden. Zum Abendessen gab es Pizza bis zum Abwinken. Fritz hat an das Haus einen Pizzaofen angebaut, der mit Holz befeuert wird und damit waren es superleckere Holzofen-Pizzen.

Pizza essen mit Freunden
Fritz beim Pizza backen

Die Pizzen gingen über herzhaft, exotisch, vegetarisch bis zu süß. Der Phantasie war hier keine Grenzen. Das Ganze wurde natürlich mit Wein, Grappa und Kräuterlikör „untermauert“. Es war ein ausgesprochen schöner und stimmungsvoller Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.