Pläne machen ist eigentlich überflüssig…

So, jetzt sind wir schneller als geplant auf Sardinien angekommen.

Sah natürlich in Altona nicht so aus, aber am nächsten Morgen in Lörrach waren wir nur noch 90 Minuten zu spät und Wetter war gut. Nach ca. 30 Minuten konnten wir auch die Mopeds vom Hänger holen und los ging es in Richtung Schweiz.

Rast in der Schweiz

Alle 4 sind wir keine besonderen Fans der Schweiz und so sind wir, wie geplant, auf der Autobahn schnellstmöglich da durch gefahren. Bei einem kurzen Stopp zwecks dringender Geschäfte, waren wir überrascht. Ok, hohe Preise und 1 Euro für den Toilettengang …, aber diese Klos waren den Preis wert. Das ganze Obergeschoss und die Kabinen alle mit Holz verkleidet, einzeln stehend verteilt. Wie kleine Saunen 😂.

Trotzdem wird die Schweiz nicht mein Lieblingsland. 90 Minuten Stau vor dem Gotthardttunnel 😅🤪.

Der volle Regen kam dann in Italien. Vorher nur mal kurze Schauer, stand jetzt das Wasser richtig auf der Autobahn. Das Ziel heißt Vergne bei Barolo.

Prima Hotel in Vergne/Barolo

Rüdiger und ich haben den Platz mal bei einer unser Touren entdeckt. Dann waren wir 4 zusammen mit Laurids nochmal zwei Tage da. Wirklich netter kleiner CP mit einem Hotel dabei, wo man morgens lecker frühstücken kann.

"Restaurant" im Hotel/CP in Vergne/Barolo
Unser “Restaurant” im Hotel/CP in Vergne/Barolo

Da es zum Schluß nur noch am schütten war, griffen wir uns die letzten freien Zimmer und gut war. Das Hotel hat kein Restaurant, also haben wir unter einem Dach gekocht. Dabei leisteten uns 3 Biker aus dem Ostallgäu Gesellschaft.

Das Frühstück ganz prima und bei leichtem Regen starteten wir in Richtung Savona. Schöne Strecke über Landstraßen und tatsächlich weitgehend trocken.

Ganz vorne in der Fähre

Hermann und ich bekamen zwar einen Premiumplatz auf der Fähre, aber die 5 Stunden bis nach Bastia waren echt langweilig. Wir änderten unseren Plan, auf der Westseite Korsikas runter zu fahren, weil … Regen, Regen und noch mehr Regen.

Stattdessen an der Ostseite direkt nach Bonifacio und rüber nach Sardinien. Wetter ist hier besser. Dazwischen lag allerdings noch eine Regennacht auf Korsika 🥵 und eine nasse Fahrt Richtung Süden.

Abendessen mal anders

Habe ich schon erwähnt, dass wir die ganze Zeit mit Regenklamotten gefahren sind? Ich hasse diese Plünnerei 🤪.

Jetzt ist alles gut, die Zelte stehen und sind wieder getrocknet. Wir hatten Pizza im CP-Restaurant und planen hier bei Santa Teresa Gallura noch einen Tag zu bleiben.

XR nach “Schlammbad”

Allerdings habe ich mein Schmuckstück vorher nochmal im Schlamm ab gelegt. Nix passiert, wie man sieht 😂😂.

2 Kommentare zu “Pläne machen ist eigentlich überflüssig…

  1. also auf jeden Fall seid Ihr jetzt schon abgehärtet für alles was kommt..tapfer durchhalten.. irgendwie kann es ja scheinbar nur besser werden! Toi Toi Toi..liebe Grüße ALex

  2. Nach dem leicht holprigen Start wünsche ich euch 4er dann jetzt schöne Tage auf Sardinien – die Wetteraussichten passen ja schon mal und für den Rest werdet ihr dann sicher sorgen.

    Und ein leichtes Schlammbad hat ja noch keiner Schönheit geschadet ;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.