Rundtour Snowdonia

Zaungast an unserem Zelt
Zaungast an unserem Zelt

Auch wenn es schon fast langweilig wird, es war wieder ein wunderbar sonniger Tag. Wales zeigt sich bis jetzt von seiner besten Seite. Etliche Leute, die uns ansprechen und das sind täglich so 2-3 Personen, beglückwünschen uns zu dem tollen Wetter zur Zeit. Normalerweise ist es hier wohl nicht so stabil und schön 😳😁.

Heute  wollten wir eine Tour rund um den Snowdonia, den mit 1085 m höchsten Berg (oder Hügel) in Wales, machen. Natürlich mit kleinen Unterbrechungen 😉, denn 149 km sind ja schnell abgeritten 🤣.

Der erste Stopp war Harlech Castle, eine gut erhaltene kleine Burgruine. Sie wurde im Jahr 1289 nach nur 6 Jahren Bauzeit im Auftrag König Eduards fertiggestellt.

Heute wird sie recht aufwendig präsentiert, was auf ihre Bedeutung für die Waliser hindeutet, denn sie wurde 1404 im Rahmen des Unabhängigkeitskrieges von den Walisern erobert und war danach Stammsitz ihres Anführers.

Dann ging es weiter über kleine kurvige Straßen in Richtung Norden. Die Straßen sind gesäumt von Hecken, Wällen, Mauern und Bäumen. Man könnte meinen, die Briten sperren ihre Fahrbahnen ein und es verstärkt noch den Eindruck von Enge. Hinzu kommt eine der Landschaft folgende Straßenführung, sodass man manchmal das Gefühl hat, sich in einer Achterbahn zu befinden. Aber Spaß macht das schon, dieses Geschlängel durch Wäldchen und Hügel über schmale Brücken und durch kleine Ortschaften.

Im Snowdonia-Nationalpark
Im Snowdonia-Nationalpark

Immer wieder kamen wir an Seen oder fuhren an Flussläufen entlang. Als wir den 1085 m Snowdon Peak (höchster Berg in Wales) nördlich passierten, waren merkwürdigerweise sehr viele Steinbrüche und Abraumhalden zu sehen.

Im Ort Llanberis konnten wir auch einen Blick auf die einzige Zahnradbahn Großbritannien werfen. Sie fährt regelmäßig auf den Snowdon Peak und ist die Attraktion schlechthin. Die Wartezeit für ein Ticket kann schon bei 1-2 Wochen liegen. Warum aber des sagenumwobene Schwert Excalibur in einem Stein am See steckte, erschloss sich uns nicht.

Llanberis mit Excalibur und Blick auf den Snowdon Peak
Llanberis mit Excalibur und Blick auf den Snowdon Peak

Auf dem Rückweg machten wir in Porthmadog Halt um einzukaufen und noch einen Cappuccino zu trinken. Das WiFi im Café konnten wir gut gebrauchen, da wir hier auf dem CP keines haben und das mobile Netz meist auch nicht ausreichend stark ist um überhaupt irgendetwas zu empfangen (so was von grottenschlecht ☹️🤨).

3 Kommentare zu “Rundtour Snowdonia

  1. Was für schöne Eindrücke & Bilder – auch Kargheit kann so schön sein. Das gute Wetter und die passenden Aussichten haben wir hier ja nun auch, aber ich würde trotzdem gerne tauschen – wie schauts aus? 😉
    Und ein Bild vom Harlech-Castle mit Meerblick ohne Camping-Park – Reschbeggt ;-))

  2. Hi Hermann,

    scheint richtig Spaß zu machen, ständig ‘on the road’ zu sein; die Freiheit genießen, die Welt zu beobachten, den ‘grauen’ Alltag hinter sich zu lassen; das ist die richtige Lebenseinstellung !

    Sehr schöne Eindrücke, die ihr so vermittelt,wünsche euch weiterhin viel Abenteuer, Freiheit,. Lasst die Welt auf euch einwirken, das Leben ist in seiner Vielfalt eben wunderschön, auch wenn es die Schattenseiten gibt.

    Fahre demnächst mit der family nach Portugal/Lissabon , im Oktober nach Brasilien; falls die QSC nächstes Jahr nicht verlängert, versuche ich kurzfristige Jobs in Brasilien an Land zu ziehen oder mit einem Freund – auch Brasilienkenner- eine 2-3 monatige Amazonastour zu machen, aber nicht mit dem Motorrad:-);
    sondern mit Schiffen und Bus, wo es Strassen gibt.

    Also genießt das Leben

    Liebe Grüße

    Christoph

    1. Hallo Christoph,
      dein Kommentar hat mich sehr gefreut. Es ist für uns schon eine schöne Zeit und wir genießen es diese Möglichkeiten zu haben.
      Für den Urlaub in Lissabon natürlich alles Gute und viel Erholung.
      Spannend finde ich aber die Überlegungen zu dem Amazonas-Trip. Das ist ja eine ganz andere Nummer als unser Rumfahren in Europa. Da kann ich aus meinen jetzigen Erkenntnissen nur sagen, mach es 👍.
      Liebe Grüße von uns Beiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.