Umzingelt

Fangen wir mit dem Ende an. Wir kamen nach einem schönen Tag in Porto zurück an unseren CP und fühlten uns überrumpelt. Mehr als ein Dutzend französische Wohnmobile hatten unser Zelt eingekreist. Gestern noch alleine auf der weiten Campingwiese, heute eingekreist und auch beobachtet. Daraufhin sind wir erst einmal in der Campingbar ein Bier trinken gegangen ?.

Aber zum Tag in Porto. Am Morgen haben wir unseren Enduro-Fahrer  Matthias auf seiner Teneré gute Fahrt für seine Offroadstrecke nahe der spanisch-portugiesischen Grenze gewünscht.

Dann sind wir in leichter Montur auf einer Maschine nach Porto gestartet. Das mit dem Kreisverkehr habe ich leider versemmelt. Wer kennt sich auch schon mit einem doppelten Kreisverkehr aus. Birgitt meinte leicht süffisant, sie habe es wohl bisher mit dem Vorfahren nicht so schlecht gemacht ?.

Eiffel-Brücke in Porto

Direkt an der Altstadt einen Parkplatz gefunden und dann los. Erschlägt einen schon der Blick auf den Fluss Douro mit dem Blick auf die Brücke Dom Luís I, geplant und gebaut von Gustav Eiffel, genau, der mit dem Eiffel-Turm.

Dann durch die Altsatdt gebummelt. Mitunter erschreckend ist doch schon, wie die Bausubstanz verfallen ist. Es wird viel restauriert, aber in einer Stadt mit soviel alten Strukturen wirkt es wie ein Fass ohne Boden.

Auf der Eiffel-Brücke

Aber durch die Straßen gebummelt, auf die obere Etage der Eiffel-Brücke gegangen, den Bahnhof angeschaut (fantastische Bilder mit Kacheln dargestellt)

und in die Kathedrale geschaut. Macht schon einiges her und zeigt den Wohlstand der Stadt über die Jahrhunderte.

Bahnhofshalle von Porto
Börse von Porto

Zum Ende haben wir uns noch die alte Börse in Porto angeschaut. War mit Führung und es war schon eindrucksvoll, welchen Reichtum dieses Gebäude widerspiegelt.

Auf der Heimfahrt wollten wir noch unsere Vorräte in einem Supermarkt auffrischen, aber alle Hinweisschilder führten ins Nirwana, bis auf einen kleinen Mercado an Straßenrand.

Absacken mit Portwein

Am Platz angekommen, nach einen schönen kühlem Bier an der Bar(siehe oben), der obligatorische Absacker ?.

Das Abendessen wollten wir im CP-Restaurant einnehmen, aber leider erklärte uns die Köchin, der Herd sei kaputt. Sie telefonierte mit ihrem Sohn, der uns ein Restaurant am Strand empfahl.

Fetzenwolken in Porto

Also hin. Übrigens auf dem Weg zeigten die Wolken ihre Spielmöglicheiten.

Das Restaurant war so ein wenig auf elegant, aber naja. Im Hintergrund spielte eine Einman-Compo seichte Barhouse-Musik und der Keller wirkte mit seinen Oberarmen, die größer als meine Oberschenkel waren, eher wir ein Rausschmeißer als ein eloquenter Kellner.

Zusammengefasst ein abwechslungsreicher Tag in Porto. Und, falls nicht klar, die Stadt ist schon ein Besuch wert ?.

3 Kommentare zu “Umzingelt

  1. Wohnmobiler sind doch auch Menschen – sag ich mal 😉

    Wenn ihr schon in einem doppelten Kreisverkehr Orientierungsprobleme habt, dann übt mal lieber noch etwas für den Englandtrip – Stichwort ‘Magic Roundabout (z.B.Swindon)’. Kanntse ja ma gugeln.

    Und was den Oberarm/-schenkel-Vergleich angeht, musst du vielleicht einfach mal wieder ein paar Watt treten und nicht immer nur am Kabel bzw. Potenziometer) ziehen :-))

  2. Moin ihr Beiden!

    Thorsten hat es ja schon erwähnt, Kreisverkehr auf der Insel ist dann schon etwas häufiger und durchaus in anderen Dimensionen als hier bekannt. Solltet ihr über Newcastle anreisen, habt ihr dann allerdings das Kreisverkehrdiplom schon nach Durchfahrt der Stadt (nach gefühlten 50 Kreiseln) in der Tasche.

    Di Womo-Gang wollte Euch bestimmt nur beschützen. Das Zelt sah so einsam und verlassen aus.

    Porto scheint ja wirklich eine sehenswerte Stadt zu sein. Höre ich nicht das erste Mal. Hab ich mal auf die ToDo-Liste gesetzt.

    Der olle Eifel hat sich ja ganz schön rumgetrieben. Seinem Stil ist er treu geblieben.

    1. Stimmt, Porto lohnt sich schon. Wir reisen nicht über Newcastle an, wir haben da schon ca. 3 Wochen England hinter uns. Aber die Freunde , die wir da treffen, wird es freuen zu hören, was ihnen bevorsteht. Danke für die Info ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.