und endlich der erste Pass 😉

WĂ€hrend der zweiten NachthĂ€lfte tröpfelte es immer mal wieder. Unser italienischer Zeltnachbar erwies sich als asymptomatisch
der war FrĂŒhaufsteher und fuhr um 7 Uhr vom Platz. Wenn neben deinem Zelt eine 1200er BMW startet, bleibt dir eigentlich keine Wahl
da muss man aufstehen đŸ˜‚.

CovidPass-Kontrolle an der Grenze zur Slowakei
CovidPass-Kontrolle an der Grenze zur Slowakei

Unterbrochen von stĂ€ndigen kleinen Schauern, Donnergrollen und entfernten Blitzen haben wir die Zelte eingepackt. Entsprechend frĂŒh waren wir unterwegs,
 fĂŒr unsere VerhĂ€ltnisse đŸ˜‰. Überraschenderweise mussten wir an der Grenze zur Slowakei doch tatsĂ€chlich unseren Impfnachweis vorzeigen. Es gab keine Probleme
. đŸ˜

Auch heute sind wir wieder viel Autobahn und Schnellstrasse gefahren, ist zwar nicht das, was wir gerne tun, aber erstmal bringt es uns nĂ€her an unser Ziel. Am frĂŒhen Nachmittag stand der erste Pass an. Die Anfahrt war etwas holprig, da der Zustand der Straße ihrer Frequentierung entsprach
kaum jemand unterwegs da, allerdings bin ich mir auch nicht ganz sicher in welcher Richtung die zu welchen Zeiten befahren werden durfte đŸ€”.

Zufahrt zum Pass Martinské hole
Zufahrt zum Pass Martinské hole

Nach einigen Unsicherheiten, wo und wie wir uns da photografieren sollten und dann auch noch quer oder hochkant đŸ€Šâ€â™€ïž, konnten wir den ersten Pass auf unserem Konto verbuchen.

100 km weiter, nach viel Stau, Einkaufen und einer schönen Anfahrt, kam auch noch der zweite Pass dazu đŸ˜Š. 

Die Landschaft ist phantastisch, schroffe Berge, WĂ€lder und weite TĂ€ler. Der Campingplatz ist schön gelegen und nicht ĂŒberfĂŒllt. Morgen bleiben wir hier und machen eine Tagestour ĂŒber die nĂ€chsten 5 PĂ€sse.

Der zweite Pass mit Blick auf das Tatra-Gebirge
Der zweite Pass mit Blick auf das Tatra-Gebirge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.