Und wieder nach Westen

Birr Castle
Birr Castle

Nach einigen Überlegungen haben wir uns entschlossen mehr in den Südwesten der Insel zu schwenken. Die Landschaft in den Midlands ist nicht so prickelnd, CPs gibt es wenige und die eine interessante Sehenswürdigkeit Newgrange, ein ca. 5000 Jahre alter Grabhügel, ist total überlaufen und ausgebucht.

Nachdem wir mit unserem schottischen Zeltnachbarn noch ein paar Worte gewechselt haben (wobei er redet und wir versuchen zu verstehen ?), ging es über Athlone weiter nach Birr. Die Kleinstadt hat einen netten Ortskern, aber die Sehenswürdigkeit ist das Birr Castle mit seinem Garten, soll einer der größten des Landes sein.

Riesenteleskop von Birr Castle
Riesenteleskop von Birr Castle

Allerdings die Attraktion, die mich interessierte, war ein Riesenteleskop aus dem Jahre 1845. Dieses Teleskop wurde vom 3. Earl of Rosse erbaut und war 70 Jahre das größte Teleskop der Welt. Er hat damit die ersten Spiralnebel entdeckt, die Hinweise auf andere Galaxien außerhalb der Milchstraße geben, was einer Revolution in der Astronomie gleich kam .

Auf dem Parkplatz haben wir uns neben zwei deutsche Mopeds gestellt und wie es der Zufall will, haben wir das Pärchen am Teleskop getroffen. Die Beiden kamen aus dem Raum München und tourten auch durch Irland, sind über die Westküste in den Norden gefahren und waren jetzt auf den Rückweg. Natürlich gab es genug zu Plaudern. Wir bummelten dann noch ein wenig durch den Park. Im Castle-Café haben wir die Beiden wieder getroffen und unsere Plauderei fortgesetzt.

Meridianeiche (500 Jahre alt) von Birr Castle
Meridianeiche (500 Jahre alt) von Birr Castle

Für uns ging es dann weiter nach Westen zum See „Lough Derg“. Auf Singletracks erreichten wir die Ostseite und umfuhren den See südwärts über Ballina. Auch durch diesen See fließt der Fluss Shannon, Irlands größter Fluss, wie schon an dem See „Lough Ree“ vom letzten CP. An der Westküste des Sees fuhren wir bis zum Ort Mountshannon. Ein wenig außerhalb des Ortes lag dann unser CP.

Zum Essen sind wir dann in den Ort gegangen. Nach der Beschreibung in einem Prospekt sollte der Ort ein „picturesque Village“ sein, mit Shop, Pubs und Restaurant.  Also von dem malerischen Ort haben wir nicht viel gesehen und die beiden Pubs sahen auch mehr danach aus als ob die guten Zeiten schon lange vorbei sind. Allerdings gab es eine Pizzeria. Sah auch nett aus, also rein. Und was soll ich sagen, die Pizza war lecker, alles frisch und schmackhaft zubereitet. Und die Bedienung kam aus Frankfurt, was die Kommunikation einfacher machte ?.

99‘ Ice Cream
99‘ Ice Cream

Zurück auf dem CP tobte natürlich das volle Leben, da alle Kinder aus den benachbarten Familienzelten auf der Wiese vor unserem Zelt ihr bestes gaben ?.

Und noch ein Nachtrag in Sachen Bildungsreise. Dieses Eis hat Kultstatus und ist einfach als ninety-nine („99 ice cream“) zu haben. Wichtig ist der Schoko-Stick ?.

Unser CP in Mountshannon
Unser CP in Mountshannon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.