Vorbeigefahren ­čśĽ

Sp├Ąter Start heute, aber wir haben ja Urlaub.

Die Costa de la Luz, die uns sehr gefallen hat, verabschiedet uns mit Sonnenschein und wogenden Kornfeldern. ├ťberhaupt lernen wir um diese Jahreszeit ein sehr gr├╝nes und frisches Spanien kennen. Klar gibt es trockene Gebiete, aber insgesamt ist gr├╝n vorherrschend. Viele gr├╝ne B├Ąume, Felder mit Getreide, Kartoffeln und Gem├╝se. Entlang der Autobahn sind es der gelbe Ginster und Oleander in rot und wei├č die Auge und Nase erfreuen. Sevilla ├╝berrascht uns mit gro├čen lila B├Ąumen, so wie Flieder. Mai ist schon eine gute Reisezeit, da noch nicht zu heiss und alles sprie├čt und bl├╝ht. Vermutlich ist in zwei Monaten die Landschaft sp├╝rbar “verbrannter”.

Die Auswahl der Stra├čen ist hier oft begrenzt. Man hat die Wahl zwischen Autobahn, gut ausgebauter Landstra├če und ?, mehr gab es nicht und alle fast nur geradeaus ­čśĽ. Also Autobahn bis Sevilla, dort aber mit Absicht quer durch die Stadt. Man kann sich garnicht sattsehen an den vielen interessanten Geb├Ąuden. Unseren Plan durch Sevilla zu bummeln haben wir aufgegeben, da die Stadt schlicht an einem Tag nicht zu erleben ist. Das werden wir sp├Ąter in einem etwas l├Ąngerem St├Ądteurlaub nachholen.

Nach der Fahrt durch Sevilla ging es danach ab auf die Landstra├če in Richtung Nerva. Dort sollte es einen Campingplatz geben, au├čerdem die Minas de Riotinto, eine sehr bekannte Erzmine in Spanien, die im Tagebau das Erz abgebaut hat und diese gro├čen L├Âcher wollten wir uns anschauen.

Minas de Riotinto

Ok, also der CP war nur eine Ruine und nicht bewirtschaftet und als wir am Museo de los Minas waren, stellten wir fest, das der interessante Teil etwa 10 km in der Richtung lag, aus der wir kamen. ­čśá Sehr aufbauend.

In Ermangelung von Camping- Alternativen blieb uns nur der Weg zur├╝ck zur K├╝ste. Bei kr├Ąftigem Wind ├╝ber die Landstra├če an Huelva vorbei, sind wir jetzt auf einem CP bei Isla Christina (unser heutiges Beitragsbild).

Morgen geht es weiter nach Portugal.

Ein Kommentar zu “Vorbeigefahren ­čśĽ

  1. Na endlich wieder unterwegs! Beim Anblick des Wetters kann man nur neidisch werden! Zum Gl├╝ck haben wir heute aber auch die +10 Grad ├╝berschritten. Ja ja die Campingpl├Ątze die nicht existieren das kommt schon mal vor. Ich w├╝nsche euch viel Spa├č morgen auf dem Weg nach Portugal ­čÖé

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.