Weiter Richtung Norden


Hier noch ein kleiner Nachtrag zum gestrigen Abend. Nachdem Hermann den Blog geschrieben und hochgeladen hat, saßen wir noch bei einem lauen Lüftchen draußen beisammen und haben unseren Flüßigkeitshaushalt mit leckerer eisgekühlter Weinschorle in Ordnung gebracht.? Wir hatten tagsüber deutlich zu wenig getrunken.?
Dann beobachteten wir so gegen 21:30 ein Phänomen, welches wir schon öfter am Abend wahrgenommen haben. Im Zenit des Himmels erscheint um diese Zeit eine Satellitenkette. Wie an einer Schnurr aufgezogen ziehen zahlreiche Satelliten in ziemlich gleichen Abstand vorbei. Zur Krönung zog noch die ISS über den Himmel, erkennbar an einer extremen Helligkeit. Nachdem dann unser Flüssigkeitshaushalt in Ordnung war, gingen wir glückselig ins Bett.
Heute Morgen dann gut gelaunt aufgestanden und für das Tageswerk gerüstet. Es sollte heute ca 250 km weiter nach Norden gehen, nach Kaikoura wo wir am Mittwoch ein whale watching gebucht haben. Wir fuhren aber erst einmal ein Stück zurück in Richtung Akaroa, um eine kleine sehr schöne Straße „Tourist Drive“ zu fahren. Dieser Umweg hat sich gelohnt, die Straße schlängelte sich die Berge hoch und belohnte uns mit tollen Ausblicken auf die Bucht von Akaroa und unserem CP. Auch ein neuer Kreuzfahrer lag wieder in der Bucht.? ( sieht auch Titelbild )


Weiter ging unsere Fahrt auf dem Highway 75 in Richtung Christchurch, hier wollten wir uns die Stadt ansehen. Es zeigte sich aber wieder, dass das Parken mit 2 Womos ein schwieriges Unterfangen ist. Alle Parkplätze natürlich belegt. Wir fuhren dann zu einem Supermarkt, wo wir unsere Vorräte ergänzten und beschlossen, die Womos auf dem Parkplatz stehen zu lassen. (Ist aber verboten)?Strammen Schrittes gingen wir den knappen Kilometer ins Zentrum von Christchurch. Die Innenstadt ist im Februar 2011 bei einem Erdbeben stark beschädigt / zerstört worden. Viele Gebäude sind bereits wieder aufgebaut / neu gebaut, einige sind aber noch verfallen und müssen „gestützt“ werden.

Kathedrale Christchurch heute
Gestütztes Gebäude

Im Besonderen sei die Kathedrale erwähnt; diese ist irreparabel zerstört. Der Wiederaufbau / Restauration soll im 2. Halbjahr 2020 beginnen, die Bauzeit wird mit 7 bis 10 Jahren veranschlagt.


Auch eine  Tram kam um die Ecke gebogen. Ein kleiner Bach fließt durch die Innenstadt und rundet das Bild ab.

Nachdem noch einige Dollars in Souvenirshops den Besitzer gewechselt haben, haben wir im „RIVERSIDE“, auch ein neu aufgebautes Gebäude, einen Cappuccino und einen Snack zu uns genommen. Das Riverside würde man bei uns Freßmeile nennen, viele kleine Anbieter von Köstlichkeiten tummeln sich hier.

Riverside Christchurch
Riverside Christchurch

Zurück bei den Womos fuhren wir dann weiter in Richtung Highway 1 in Richtung Norden. Unsere Tanks waren noch zu einem knappen Drittel gefüllt und so beschloss ich ( ich bin vorgefahren ) nicht mehr in Christchurch zu tanken, sondern erst einmal ca. 70 km weiter zu fahren. Die Krux war nur, das am HIGHWAY 1 irgendwann die Tankstellen aufgehört haben zu existieren. Es ging zwar durch schöne Landschaften, aber mit dem Diesel war es nichts.?Irgendwann, die Tanknadel war bereits im roten Bereich, eine ziemlich verfallenen Tankstelle auf der rechten Seite, hier bekamen wir auch unseren Diesel, aber ich habe es tatsächlich geschafft, die teuerste Tankstelle anzusteuern. Die Bemerkungen meiner Mitreisenden kann man sich ja vorstellen.?

Nun ging es aber zügig weiter in Richtung CP, die Strecke wurde wieder bergiger und kurvenreicher.

Am CP angekommen nahmen wir dann zügig unsere ( Gott sei Dank ) vorbestellten Plätze ein. Einige Womos kamen uns vom Platz schon entgegen, der Platz ist rappelvoll.
Dann das übrige Prozedere, Ankerbier….usw.

3 Kommentare zu “Weiter Richtung Norden

  1. Gibt es wohl einen Zusammenhang zwischen der Menge an Weinschorle zwecks Auffrischung des Flüssigkeitshaushaltes und der Anzahl der gesichteten Satelliten?

  2. So viele tolle und abwechslungsreiche Unternehmungen, Landschaften etc. 🙂
    Da ist die tägliche Routine am Abend (Ankerbier usw.) doch sehr wichtig 😛 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.