Zwischenstation in Frankreich

Start bei -1 Grad in Freiburg. Die Motorräder ziemlich vereist, So bin ich auch noch nie gestartet. Bisher war bis zur Abfahrt immer alles abgetaut.
Beim Tanken hat uns dann Hermann`s Moped mit einem eingefrorenen Tankschloss überrascht, was uns auch gänzlich unbekannt war. Immer mal was Neues :).

Volle Ladung am Ardèche Camping in Privas
Volle Ladung am Ardèche Camping in Privas

Zum Glück war es den ganzen Tag sonnig und trocken und es wäre für einen Skiurlaub auch ein echt geiler Tag gewesen.
Gegen Mittag waren wir dann doch aufgetaut und als Optimisten, die wir nun mal sind, haben dann am späten Nachmittag eingekauft und unser Zelt in Primas, in der Nähe von Valence, aufgebaut. Jetzt bin ich wieder eingefroren und gehe gleich in meinen Schlafsack.

3 Kommentare zu “Zwischenstation in Frankreich

  1. Na denn mal weiter gute Fahrt, ab heute wird es ja deutlich wärmer, zumindest tagsüber😎

  2. Umso schöner wird der Start in den heutigen Tag und die Aussichten sind doch prima.

    Schön, eure Reise auf diesem Wege etwas verfolgen zu können.

    Habt Spaß

  3. Moin ihr Beiden,

    hier hatten wir morgens sommerliche 8 Grad+ (gestern 4 Grad -)

    Ihr wißt zumindest, dass die Fahrt in wärmere Gefilde geht. Hier sieht es eher so aus, als ob es noch ne Weile einstellig bleibt 🙁

    Ich beneide Euch.

    Wünsche viel Spaß und bleibt gesund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.