Mount Cook

  

Heute Morgen begrüßte uns wieder ein strahlend blauer Himmel. Genau das richtige Wetter, um sich auf den Weg zum Mount Cook zu machen. Es ging gut gelaunt von Queenstown auf dem Highway 6 Richtung Cromwell.

Wasserkraftwerk Roaring Meg am Highway 6
Wasserkraftwerk Roaring Meg am Highway 6

Rechts von uns lag ein Wasserkraftwerk am Fluss Kawarau. Das Kraftwerk wurde von „the Roaring Meg“,  einem  laut und heftig  seitlich einfließenden Strom, gespeist. In Cromwell überquerten wir den Fluß und bogen auf den Highway 8 Richtung Omarama  ab. Von dort ging es weiter Richtung Twizel, wo wir uns in einem kleinen gut sortierten Supermarkt  für zwei Tage mit lecker Essen und vor allem Getränken eindeckten. Wir kamen unserem Ziel immer näher. Auf dem Highway 80 am Lake Pukaki  breitete sich vor unseren Augen das atemberaubende Seepanorama mit Blick auf den Mount Cook aus.

Mount Cook und Lake Pukaki
Mount Cook und Lake Pukaki

Auf dem Campingplatz Glentanner Holidaypark Mount Cook haben wir unseren Stützpunkt für zwei Tage errichtet.

Wir haben auch sogleich einen unserer Träume erfüllt: einen 55 minütigen Helikopterflug über die Gletscherwelt Südneuseelands! ( Den Preis pro Person verraten wir lieber nicht !😱🤢☠️)

Cockpit Helikopter
Cockpit Helikopter

-called: Mount Cook at its best!-

Es geht über den Tasman Glacier Lake hinüber zum Tasman Glacier. Wir landen on Top of a Mountain ( we don‘t know its name, sorry 🤷‍♀️).

Helikopter gelandet
Helikopter gelandet

Der Tasman Glacier ist New Zealands längster Gletscher.  Mount Cook sehen wir direkt vor uns 😀. Dann überqueren wir die südlichen Alpen und sehen die Westküste vor uns. Letzte Woche waren wir auf der Westseite  und das Wetter war completly different to now ,means: es hat geregnet, von Gletschersicht keine Spur!!🤬

Franz Josef- und Fox Glacier  sind heute gut von oben zu sehen. Der Fox mutet sehr blau an, wogegen Franz Josef leicht bräunlich anmutet.

Berggipfel mit Lake Pukaki
Berggipfel mit Lake Pukaki

Es war ein wunderbares Erlebnis, welches sicher keiner von uns missen möchte.

Abends das übliche Ritual mit Bier/Cider, Duschen und Essen. Das kennt ihr ja bereits! 

2 Kommentare zu “Mount Cook

  1. Traumhafte Bilder!!! *.* Wie immer eigentlich 😀
    Und auf den Heliflug bin ich echt neidisch!! Das war bestimmt ein mega Ereignis 🙂

  2. Schöner Ausflug mit wieder schönen Bildern. Und auf dem Bild ‘Cockpit Helicopter’ kann man rechts sehen, dass der Pilot nur bester Navi-Hardware vertraut – ihr ward also save.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.