Kleine Ausfahrt in Richtung Norden

Essen mit Freunden
Essen mit Freunden

Das Abendessen mit dem anschließenden Gesprächen bei Kerzenlicht in dem Freisitz war wieder ausgesprochen nett. Rudi hatte lecker gekocht und wir verabredeten uns für den nächsten Morgen zu einer kleinen! Rundtour.

Pause in der Nähe von Imola

Nach einem ausgiebigen Frühstück sind wir dann hochgefahren. Die Gruppe bestand aus 11 Motorrädern. Der Himmel war etwas bedeckt, aber die Luft ist schwülwarm. Zunächst mussten wir mal durch das Tal, mit Hindernissen in Form von Bahnschranken, Baustellenampeln, normalen Ampeln und natürlich dem üblichen örtlichen Verkehr.

Nachdem wir da raus waren ging es über gute Straßen weiter. Es gibt viel zu schauen, was besonders Gertraud genießen kann, da sie hinten drauf sitzt 😊. Dann wurden die Wolken dunkler und erste dicke Tropfen fielen. Thorsten erwog schon die Abkürzung der geplanten Runde, als es dann doch wieder Aufriss.

Überraschungs-Gewitter
Überraschungs-Gewitter

Also weiter und dann in Palazzuolo sul Senio ging es ins Eiscafé. Grade als wir wieder los wollten, Thorsten, Rudi und Hans waren schon auf der anderen Straßenseite bei den Mopeds ging es los. Erst Hagel und dann Wolkenbruch 😬. Na gut, das sitzen wir jetzt aus.  Nach ca. 25 Minuten war der Spuk vorbei und wir konnten weiterfahren.

Pause mit Hagel und Regen
Aufstieg zur Villa „Fritz“
Aufstieg zur Villa „Fritz“

Die 60 km bis Rufina waren schnell abgefahren, aber die waren auch schön kurvig. Im örtlichen Supermarkt haben wir dann noch eingekauft fürs Abendessen. Das ist schon eine ganzenMenge für 14 Personen, aber Hermann, Thorsten und Rudi kriegten alles in ihren Koffern verstaut.

Es war dann auch ein richtig leckeres und schönes Abendessen, lauter nette kleine Sachen und Angelika und Fritz hatten dazu noch eine Spargelcremesuppe gekocht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.