Weiter zur Costa Verde

Wir sitzen gerade vor unserem Zelt und schauen auf den Atlantik und warten auf den Sonnenuntergang. Der CP ist so ok, aber die Aussicht macht schon was her. Direkt an einer Steilküste, ca 80 Meter über dem Meer.

Aber kommen wir zum Tag. Heute morgen ein klitschnasses Zelt eingepackt (und noch andere nasse Teile). Kam von der Nachtfeuchtigkeit, da war kein Unterschied zu einem Regenschauer.

Ziel war heute an der Costa Verde entlang zu bummeln, bis nach Luarca zu kommen. Nach dem wir den Einflussbereich von A Coruña hinter uns gelassen haben, wurden die Straßen merklicher leerer und die Ortschaften weniger. Die Straßen waren gut ausgebaut und konnten etwas flotter gefahren werden, Kurvenspass inklusive. Die Landschaft macht der Bezeichung “Costa Verde” alle Ehre. Überall sattes Grün, Bäume, Sträucher und Wiesen. Und immer wieder sind an der Küste kleine Badebuchten zu entdecken.

Nördlichster Punkt Spaniens
Punta de la Estaca de Bares

Unser erstes Etappenziel war der nördlichste Punkt Spanien, das Kap “Punta de la Estaca de Bares”.

Windige Angelegenheit

War schon eine windige Angelegenheit und die Felsen wirken auf ihre Art.

Dann ging es weiter zum “Praia das Catedrais”, einem sehr schönen Strand mit einzigartigen Felsformationen. Durch die Höhlen und Gewölbe kann man bei Ebbe sehr schön wandeln.

Praia das Catedrais bei Flut

Leider waren wir bei Flut vor Ort 😏 und konnten die Felsformationen nur ansatzweise erkennen. Aber das war auch schon nett.

Praia das Catedrais bei Ebbe (Fotos vom Touristikbüro Galicien)

Dann ging es weiter nach Laurca. Der Weg an der Costa Verde gehört zu der nördlichen Route des Jakobsweges, dem Camino de la Costa. Auch hier waren immer wieder die Zeichen zu sehen, aber wir haben nicht einen Wanderer gesehen, im Gegensatz auf der Tour nach Santiago de Compostela.

Und so sieht der Sonnenuntergang vor unserem Zelt aus 😉.

Sonnenuntergang bei Luarca

Ein Kommentar zu “Weiter zur Costa Verde

  1. Hallo Ihr beiden, das sieht ja alles toll aus, vor allem der Ginster😜. Nun sind auch unsere Mopeds fertig gepackt und warten auf Morgen früh um erst einmal auf der Bahn in Richtung Süden zu fahren. Wir sind allerdings nur lächerliche 11 Tage unterwegs. Wir machen uns jetzt etwas rar hier😳. Weiterhin eine schöne Tour und tolle Kilometer.
    Herzliche Grüße auch von Barbara.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.