Westlichster Punkt in Spanien

Gestern Abend hatten wir noch eine sehr nette, aufschlussreiche und auch lange Unterhaltung mit zwei Pilgerinnen am Nebentisch im Restaurant. Wir erfuhren doch einiges so rund um das pilgern. ( Hallo Thorsten, daher auch die “Kirsche”, der Text gestern war ungeprüft, keine Zeit!?)

Und später hat uns noch ein Seemann aus Usedom, der jetzt in Leer wohnt und in Hamburg arbeitet, auf dem CP ziemlich im Schnack aufgehalten. Er hatte bloß keine Lust alleine auf seine Wäsche zu warten und erzählte uns so einiges von seinen Touren. Die Frage wie er seinen beachtlichen Körperumfang auf seiner Tenere unterbringt, hat uns anschließend noch einige Zeit beschäftigt. Es war jedenfalls ein langer Abend.

Trotzdem heute wieder frisch und munter unterwegs ?. Ran an die Küste zum Cape Finisterre, da wo der

Nullpunkt für die Pilger

Nullpunkt für alle Jakobspilger ist. Hier wurde alles überflüssige verbrannt und neu begonnen. Hier war für die Römer auch das Ende der Welt, aber wir wissen ja, das stimmt nicht.

Leuchtturm am Cabo Vilán

Weiter zum Cabo Vilán. Einfach nur tolle Aussicht und tolle Landschaft. Das ist einfach nur schön ?.

Ginster mal anders

Wir sind dann noch bis A Coruña gefahren und auf einem netten CP gelandet. Die Fahrt war eher unspektakulär, meistens durch Ortschaften und Industriegebiete.

Morgen geht es noch mal weiter bis Luarca und dann ist erstmal Pause. Die Vorhersagen sind bombastisch und wir wollen auch mal nicht weiterfahren und auch keine Stadt besichtigen. Also nur Urlaub ??????????????.

2 Kommentare zu “Westlichster Punkt in Spanien

  1. Hallo Herann,
    wenn auch verspätet, Dir die besten Wünsche für Dein neues Lebensjahr und Euch viel Spaß beim Relaxen.
    Lieben Gruß Christiane

    1. Danke Dir. Irgendwie fliegen die Tage im Urlaub nur so vorbei. Obwohl erst ein paar Tage her, fühlt es sich schon nach lange zurück an ?.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.